St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim: Bei uns wohnen
 
 

Bei uns wohnen

Eine wesentliche Voraussetzung für das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner ist eine angenehme und bewohnerorientierte Wohnatmosphäre. Es soll hell, schön, freundlich, wohnlich, gemütlich und gleichzeitig orientierungsunterstützend sowie sturzpräventiv ausgestattet sein.

Ausstattung der Zimmer
Es ist in unserem Hause erwünscht, dass der zu uns ziehende Mensch seine alten und vertrauten Einrichtungsgegenstände und sein Mobiliar zur Gestaltung seines neuen Wohnraumes, entsprechend der Zimmergröße mitbringt. Vom Haus vorgegeben werden nur das Pflegebett und das Nachtschränkchen. In der Regel Gardinen und Vorhänge, bei Bedarf ein Tisch, ein Stuhl und ein Kleiderschrank. Jedes Zimmer verfügt über einen eigenen Fernseh- und Telefonanschluss.

Schon bei den Gesprächen im Aufnahmeverfahren wird darauf hingewiesen, dass jeder Bewohner sein Zimmer nach seinen Vorstellungen und unter Berücksichtigung seiner derzeitigen körperlichen und gesundheitlichen Situation einrichten kann. Das bedeutet aber auch, einen hinreichenden Bewegungsradius für Hilfsmittel zu berücksichtigen, sowie bei Sturzgefährdung auf die typischen „Stolperfallen“ eines Teppichs vielleicht zu verzichten.

Hierzu gehört selbstverständlich auch die individuelle Gestaltung des Wohnraumes mit lieb gewonnenen Dekorationsartikeln und Blumen. Der zukünftige Bewohner kann auf Wunsch sein Zimmer auch selbst farbig gestalten lassen. Auch den Zimmereingang soll der Bewohner selbst gestalten. Oft dient diese Dekoration mit persönlichen Dingen sowohl als Schmuck und Orientierungshilfe.

Vor jedem Bewohnerzimmer ist ein persönliches Namensschild. Ein persönlicher Briefkasten befindet sich gegenüber dem Wohnbereichsstützpunkt. Jeder Bewohner oder seine Angehörige erhalten beim Einzug einen Zimmer- und Briefkastenschlüssel ausgehändigt. Die Bewohnerpost wird vom Personal des Wohnbereiches in den Bewohnerbriefkasten weitergeleitet.

Die Mitarbeiter des Hauses können, wenn erforderlich, in Absprache und Zusammenarbeit mit dem Bewohner oder seinen Angehörigen zusätzliche Orientierungshilfen innerhalb seines Wohnumfeldes anbringen. Im Rahmen des allgemein Akzeptierten kann der Bewohner seine individuellen Vorstellungen von Sauberkeit und Ordnung ausleben.

Auch in den Doppelzimmern können, zwar auf kleinerem Raum, die oben genannten Aspekte, soweit gegenseitig akzeptiert, berücksichtigt werden. Ansonsten sind die Doppelzimmer vergleichbar ausgestattet.

Wohnbereichsleitung

In jedem unserer drei Wohnbereiche steht Ihnen eine kompetente Leitungskraft als Ansprechpartner zur Verfügung:

Valentina Friesen
Wohnbereichsleiterin
Wohnbereich Pankratius (1. Obergeschoss)

Tel. 02924 / 8711-100


Danuta Jockel
Wohnbereichsleiterin
Wohnbereich Elisabeth (2. Obergeschoss)

Tel. 02924 / 8711-200


Rita Blatton
Wohnbereichsleiterin
Wohnbereich Franziskus (3. Obergeschoss)

Tel. 02924 / 8711-300


Gemeinschaftsbereiche

Um im gesamten Haus eine wohnliche Atmosphäre zu erreichen, werden auch diese Bereiche durch eine ansprechende Gestaltung mit Bildern und Sitzgelegenheiten, Fernseher, Büchern und Blumen jahreszeitlich gestaltet. Das Einbeziehen von lieb gewonnenen und die aus der Biographie unserer Bewohner zur Verfügung gestellten Erinnerungsgegenstände sollen in Zukunft in der Gestaltung der Wohnbereiche einen festen Platz finden.

Die Bewohner haben die Möglichkeit sich überall im Hause aufzuhalten wenn sie dies möchten. Dabei gibt es auf der einen Seite Rückzugsmöglichkeiten in den eigenen Wohnraum oder in die kleinen Sitznischen sowie auf der anderen Seite Möglichkeiten der Begegnung und des Kontaktes in den größeren Sitzgruppen, Tagesräumen oder Tischgemeinschaften in der Cafeteria Speisesaal.

Zur Unterstützung der jahreszeitlichen Orientierung werden die Gemeinschaftsbereiche entsprechend gestaltet. Dabei werden neben gekauften Dekorationsmaterialien auch gerne auf die von den Bewohnern hergestellte oder in gemeinsamen Projekten mit Kindergärten oder Schulen entstandene Dekorationen zurückgegriffen. Somit werden viele Bewohner in den Gestaltungsprozess ihres Lebensraumes mit einbezogen.

In den verschiedenen Sitzecken liegen Tages- oder Wochenzeitungen, religiöse Schriften und Illustrierten aus.

Daneben besteht auch die Möglichkeit auf dem Prospektständer im Eingangsbereich Exemplare der Heimzeitung, Apothekenzeitschriften und Pfarr- und Gemeindebriefe auszuleihen oder mitzunehmen.

Grüner Haken

Mehr erfahren Sie hier.

MDK Prüfung

mehr Informationen erhalten Sie 

hier.

Kontakt

St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim
Hospitalstraße 1
59519 Möhnesee-Körbecke
Tel. 0 29 24 / 87 11-0
Fax. 0 29 24 / 87 11-504
info(at)elisabeth-koerbecke.de

Mehr Informationen erhalten Sie

hier.