St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim: Würde achten
 
 

Würde achten

In unserer Philosophie heißt es:

...Im Sinne eines christlichen Menschenbildes nehmen wir die Einmaligkeit des Menschen ernst...
...Für uns ist der Bewohner ein erwachsener Mensch, der keine Bevormundung braucht, der sein Leben selbst gestaltet, der Erwartungen an sein Leben hat und diese erfüllen möchte...
...Wir ermöglichen ein Leben, das vom alten Menschen ausgeht, seine Individualität unterstützt und all seinen Fähigkeiten entspricht, die er noch hat und die er mit Hilfe erhalten kann...

Die Würde aller im Heim Lebenden ist zu achten. Menschen haben ein Recht, keiner unwürdigen Situation ausgesetzt zu werden. Eine unwürdige Situation liegt dann vor, wenn Menschen nicht mit jenem Respekt begegnet wird, den man ihnen – unabhängig von ihrer Lebensgeschichte, ihren Fähigkeiten und ihrem Besitz - schuldet. Das heißt insbesondere:

  • Die Achtung der Würde als Qualitätsstandard
  • Die Verpflichtung, die Würde der Bewohner zu achten, setzt einen Standard, dem die Arbeit im St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim zu genügen hat. Es ist zu vermeiden, einen Bewohner z.B. dadurch in eine unwürdige Situation zu versetzen, dass nicht auf ihn eingegangen wird oder das zu schnell davon ausgegangen wird, was gut für ihn ist oder dass auf Behinderungen keine Rücksicht genommen wird.
  • Die gleiche Würde aller im St. Elisabeth Arbeitenden.
  • Auch die Bewohner haben alle im Hause Arbeitenden als vollwertige Menschen zu respektieren, und dies unabhängig von deren Geschlecht, deren kultureller und religiöser Zugehörigkeit, deren Nationalität oder Hautfarbe.
  • Umgangsformen als Ausdruck unseres Respekts.
  • Im Beisein des Bewohners werden keine Gespräche über ihn oder über Dritte geführt. Dies gilt auch für komatöse oder sich verbal nicht äußern könnende Bewohner. Gleichermaßen haben die im Haus Arbeitenden ein Anrecht darauf, in angemessener Weise angeredet zu werden.
  • Egal, welcher Hautfarbe und egal, welches Alter Mitarbeiter haben und egal, welcher Nationalität sie angehören, steht es ihnen zu, mit „Sie“ angesprochen zu werden.
  • Die Arbeitssprache im St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim ist Deutsch. Wenn ausländische Mitarbeiter in Anwesenheit der Bewohner ihre Landessprache sprechen, stellt dies eine Missachtung der Bewohner dar.
Grüner Haken

Mehr erfahren Sie hier.

MDK Prüfung

mehr Informationen erhalten Sie 

hier.

Kontakt

St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim
Hospitalstraße 1
59519 Möhnesee-Körbecke
Tel. 0 29 24 / 87 11-0
Fax. 0 29 24 / 87 11-504
info(at)elisabeth-koerbecke.de

Mehr Informationen erhalten Sie

hier.